cover-egq-danza

Danza

 18,00
zzgl. Versand
inkl. 19% MWST
Lieferzeit: Sofort lieferbar
Bei Lieferungen in das Nicht-EU-Ausland fallen zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren an

EUROPEAN GUITAR QUARTET (Dukić/Steidl/Fellow/Reentko)

Produktbeschreibung

1. DANZA NON DANZA (Reentko)
2. CONCIERTO PARA QUINTETO (Astor Piazzolla)
3. INTRODUCTION AND
4. DANCE (Dusan Bogdanovic)
5. MEDUSA (Thomas Fellow)
6. PENELOPE (Thomas Fellow)
7. AGRIPPINA (Thomas Fellow)
8. FUGA Y MISTERIO (Astor Piazzolla)
9. VERANO PORTENO (Astor Piazzolla)
10.RAFA (Reentko)
11.FAREWELL (Reentko)

Total time: 56.22

Das Zusammentreffen zweier Weltstars der Klassischen Gitarre mit zwei herausragenden Protagonisten der modernen Akustik-Gitarren-Szene konnte im Handumdrehen Kritiker und Publikum gleichermaßen für sich gewinnen. ‚Geburt eines neuen strahlenden Sterns am Konzerthimmel‘, schrieb die Kritik.

„DANZA“ heißt die Debut-CD des Quartetts, denn sie vereint höchst intensive, virtuose, temperamentvolle Musik zweier Welten – Südamerika und Europa – zu einer mitreißenden Klangreise. So stehen einzigartige Bearbeitungen der Musik von Astor Piazzolla vertrackten Rhythmen von Tänzen des Balkans (D. Bogdanovic) gegenüber. Und auch Musik der beiden Quartett-Mitglieder von Thomas Fellow und Reentko sind zu hören – zeitgemäße Umarmungen von Konzertmusik, Worldmusic und Jazz.

Von Beginn an war es die Idee, der Natur dieses unglaublichen Instruments folgend jeden Musiker absolut eigen klingen zu lassen. Und man kann jederzeit den Spieler durch sie erkennen. Der Natur des Instruments folgend, konnte das Ziel daher nur darin bestehen, dem persönlichen Naturell und Ansatz jedes Spielers so viel Raum wie möglich zu lassen – natürlich vor dem Hintergrund einer intensiven gemeinsamen Interaktion und Linie. Zumindest sollte bei allem Zusammenhalt jedwede denkbare und gewünschte Freiheit und Offenheit möglich sein. So war es dann auch nur folgerichtig, dass das European Guitar Quartet statt eines Gleichklanges einen vielschichtigen Ensembleklang präferierten – also oft eher wie vier verschiedene Instrumente klingen wollten. Daher folgten sie der Inspiration durch Kammermusik-Ensembles oder auch Jazz-und Rock-Bands. Im gleichen Moment lösten sie sich von bestimmten stilistischen Beschränkungen und öffneten ihre Ohren für alle passenden Arten von Musik, Klängen und Spieltechniken.

Entsprechend der Philosophie des Quartetts, konzertante Qualitäten mit einem modernen Ansatz zu verbinden, hat ‚Danza‘ ein ganz eigenes, höchst intensives Klangbild. Man wähnt sich geradezu inmitten der vier Musiker. Zudem überzeugt das Artwork durch qualitätsvolle Mediabook-Gestaltung und ein informatives 16-seitiges Booklet.